Blog

Wie kann ich Verluste vermeiden?

Der Langendorfsche Dienst hat in seiner letzten Ausgabe (24.12.19) einige Stimmen aus der Buchbranche gesammelt:

Zwei Teilnehmende, die uns auch ihre Kundenfrequenzen mitteilten, gaben zweistellige Lücken gegenüber dem Vorjahr an. Anders als der Handelsverband Deutschland (HDE) meldet, haben Buchhändler in kleineren Orten wohl eher Schwierigkeiten. Quelle: LD

Mit einem Minus für den Dezember rechnen jetzt die meisten Teilnehmenden. Im Schnitt kommt dabei ein Wert von 2,5 Prozent unter Vorjahr heraus. Ob das reicht, wird abzuwarten bleiben. Quelle: LD

Ein Sortimenter, der ebenfalls von deutlichen Rückgängen gebeutelt ist, kommentiert das so: „Der Fehlbetrag ist zu hoch, als dass ich ihn noch ausgleichen könnte. Aber mit dem Umsatz bin ich immer noch besser als 2017.“ Quelle: LD

Oft reicht schon ein neutraler Blick von außen und der damit verbundene kommunikative Austausch, um neue Impulse für Ihre Buchhandlung zu setzen.

Ihr Christoph H. Honig – Beratung für den Buchhandel

© Copyright 2020 www.beratung-buchhandel.de